St. Martinsumzug und Martinsspiel

LATERNE, LATERNE, SONNE, MOND UND STERNE...“

Sankt Martin, ein römischer Soldat, war anders als seine Militärkollegen. Von seinem Sold behielt er nur so viel wie er zum Überleben brauchte, den Rest verteilte er an die Armen. Als er eines Wintertages seinen Mantel zerteilte, um einem Bettler zu helfen, landete er wegen Beschädigung militärischen Eigentums drei Tage im Karzer.  Seitdem wird dem Heiligen St. Martin wegen seiner Güte und Barmherzigkeit seit über 1600 Jahren am 9. November, dem Datum seiner einstigen Beisetzung, gedacht.
Auch in diesem Jahr führt „er“ wieder im Herzogenriedpark die Züge der kleinen und großen Laternenträger an. Wir beginnen im Herzogenriedpark um 16.30 mit dem Martinsspiel in der Konzertmuschel. Danach startet der Umzug gegen 17 Uhr und zieht sich von der Konzertmuschel aus durch den wunderbar herbstlichen Park bis zum Haupteingang vor.