Parkbesuch

+++++ Rechtzeitig vor Erreichen der Besucherobergrenze schalten wir an dieser Stelle sowie auf allen unseren Unterseiten einen roten, unübersehbaren Warnhinweis. Sollte kein Warnhinweis zu sehen sein, ist "alles im Grünen Bereich!"  +++++ 

 

18. Mai 2020

Weitere Lockerung in den Mannheimer Parks ab Montag, 18. Mai
 
Ab Montag, den 18. Mai 2020, sind die Mannheimer Stadtparks Luisenpark und Herzogenriedpark wieder für alle Besucher*innen geöffnet. In den vergangenen zehn Tagen waren die Parks zunächst lediglich für Jahreskarteninhaber geöffnet. Eine pandemiebedingte Besucherobergrenze sowie die allgemein bekannten Hygiene- und Abstandsregeln gelten weiter, einige Einrichtungen bleiben noch geschlossen. Die Parkbesuchszeit endet um 21 Uhr.
 
Vor dem Besuch im Park unbedingt im Internet informieren
Die Stadtpark Gesellschaft informiert über die Sozialen Medien bzw. auf den parkeigenen Seiten www.luisenpark.de und www.herzogenriedpark.de, falls aufgrund zu starken Besucheraufkommens eine Parkschließung bevorsteht: Rechtzeitig vor Erreichen der Besucherobergrenze erscheint auf der gesamten Homepage ein roter, unübersehbarer Warnhinweis. Sollte kein Warnhinweis zu sehen sein, ist "alles im Grünen Bereich!" Für den Luisenpark wurde die maximale Besucherzahl von 4.500 Besuchern, für den Herzogenriedpark eine Obergrenze von 2.500 Besuchern, die gleichzeitig den Park betreten dürfen, festgelegt. Sollte die jeweilige Anzahl erreicht sein, wird der Park vorübergehend für weitere Besucher*innen geschlossen. 

 

11. Mai 2020

Update: Aufrgrund weiterer Lockerungen der Landesregierung sind auch wieder die Tischtennisplatten im Herzogenriedpark und die Schachplätze im Luisenpark nutzbar!

 

4. Mai 2020

Öffnung der Mannheimer Stadtparks am 6. Mai 

Einlass nur für Inhaber*innen einer Jahreskarte

Am Mittwoch, den 6. Mai 2020, werden die Mannheimer Stadtparks wieder geöffnet. Im ersten Schritt öffnen Luisenpark und Herzogenriedpark nur für Inhaber*innen einer Jahreskarte. Aufgrund der aktuellen Situation bleiben Teilbereiche vorerst noch gesperrt und es gibt eine Besucherobergrenze. Besucher*innen müssen die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. Weitere wichtige Sonderregelung: Der Parkbesuch in beiden Parks ist nur bis 21 Uhr erlaubt.

„Für den Luisenpark ergibt sich die maximale Besucherzahl von 4.500 Besuchern, für den Herzogenriedpark eine Obergrenze von 2.500 Besuchern, die gleichzeitig den Park betreten dürfen“, erläutert Parkdirektor Joachim Költzsch. Sollte die jeweilige Anzahl erreicht sein, wird der Park vorübergehend für weitere Besucher*innen geschlossen. 

Vor dem Besuch im Park unbedingt im Internet informieren

Die Stadtpark Gesellschaft informiert in den Sozialen Medien bzw. auf den parkeigenen Seiten www.luisenpark.de bzw. www.herzogenriedpark.de über eine bevorstehende Parkschließung bei zu starkem Besucheraufkommen. Die Parks weisen daher dringend darauf hin, sich unbedingt vor dem Parkbesuch über die parkeigenen Medien (Facebook und Homepage) zu informieren, damit man nicht vor verschlossenen Toren steht und der Weg umsonst war. 

Beschränktes Angebot im Park

Aufgrund der Abstandsregelungen im Luisenpark vorerst geschlossen: das Pflanzenschauhaus, das Freizeithaus, die Trampolinanlage, der Gondoletta-Betrieb, die Duojing-Yuan-Bahn, der Bollerwagenverleih, Zitrusgarten, Terrasse, überdachte Wandelgänge, Brücken und Grotten in der Chinagartenanlage sowie das Chinesische Teehaus. Gesperrte Wege sind vor Ort durch Absperrbänder gekennzeichnet. Alle großen Wege sind offen, einem Rundgang durch die Parks steht daher nichts im Wege.

In beiden Parks bleiben die Schachplätze, die Minicar-Anlagen und die Grillplätze vorerst noch gesperrt. Aufgrund des weiter bestehenden Verbots zum Betrieb von Gaststätten können die Restaurants lediglich einen Mitnahme-Verkauf anbieten. Die meisten Kioske im Luisenpark sind geöffnet. Toiletten sind in beiden Parks geöffnet, ausgenommen der Toilette im Pflanzenschauhaus. Im Herzogenriedpark sind folgende Anlagen vorerst geschlossen: Der Steg an der Multihalle mit Auf- und Abgängen, die große Sportwiese mit Laufbahn und Trimmdich-Geräten, das Basketballfeld, die Tischtennisplatten und die Sportlerunterkunft. Die Minigolfanlage im Herzogenriedpark ist geöffnet.

Abstands- und Hygieneregeln

Die Spielgeräte in beiden Parks sind nutzbar und alle Spielplätze sind geöffnet. Dort gelten die gleichen Regeln wie auf den öffentlichen Spielplätzen Mannheims, auf denen eine zulässige Höchstzahl an Kindern für die jeweilige Fläche ermittelt ist. Hinweise mit der jeweiligen Höchstzahl sind in den Parks an jedem Spielplatz vor Ort angebracht. Alle  Wiesen in beiden Parks sind begehbar. Alle Wiesen sind offen, auch das Lagern auf den Wiesen ist erlaubt. Hier weist die Stadtpark Gesellschaft ausdrücklich darauf hin, dass Menschenansammlungen wie im öffentlichen Raum weitgehend verboten sind. Folgende Ausnahmefälle sind erlaubt: Familien bzw. Personen, die im gleichen Hausstand leben, dürfen zusammen auf der Wiese lagern. Für Personen, die nicht im gleichen Hausstand leben gilt eine Obergrenze von zwei Personen. Darüber hinaus gilt zwischen den lagernden Gruppen ein Mindestabstand von acht Metern. Ein Treffen mit Freunden im Park, sollten es mehr als zwei Personen sein, ist verboten. 

Für alle Besucher*innen inklusive der Kinder gelten die geübten Abstands- und Hygieneregeln. Plakate weisen in den Parks darauf hin. In Warteschlangen sowie bei Andrang besteht für Besucher*innen außerdem die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske. Während des Parkbetriebs wird die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln durch Ordnungspersonal vor Ort kontrolliert. Ein Personalausweis ist unbedingt mitzuführen. 

 

 

18.3.2020

*** CORONA-VIRUS***
 

Herzogenriedpark und Luisenpark GESCHLOSSEN


Luisenpark und Herzogenriedpark sind aus Gründen des Infektionsschutzes und der Gesundheitsvorsorge ab Mittwoch, den 18.3.2020 bis auf Weiteres für Besucherinnen und Besucher GESCHLOSSEN. In der zugrundeliegenden Allgemeinverfügung der Stadt Mannheim finden Sie auch alle weiteren infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus' SARS-Cov-2. 

 

„Uns ist bewusst“, so Parkdirektor Joachim Költzsch, „dass dieser Schritt die Menschen in unserer Stadt empfindlich treffen wird: Unsere Parks bedeuten vielen Mannheimerinnen und Mannheimern und den Menschen der Region sehr viel. Sie sind gerade im Frühling wie ein zweites Zuhause. Doch in dieser schwierigen Zeit müssen wir alle eine neue Distanz und Disziplin ausüben. Am Wochenende haben uns 6000 Menschen besucht. Darüber haben wir uns wie immer gefreut. Andererseits hat es gezeigt, dass wir mit weiteren Zusammenkünften dieser Art die Verbreitung des Coronavirus nicht werden verlangsamen können“, so Költzsch. „Wir als Park sehen es als unsere oberste Pflicht, auch und gerade in dieser schwierigen Zeit, alles, was in unseren Möglichkeiten steht, zur Bewältigung der Krise beizutragen. Daher bitte ich unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis.“
  
Die Versorgung der Tiere ist gesichert, auch für die Pflanzen arbeiten die Gärtner unter entsprechenden Sicherheitsauflagen und in wechselnden Teams weiter.

 
*****  

 

 

Sehen, Hören, Riechen, Fühlen – die Farben der Natur, das Singen der Vögel, der Duft der Blumen oder die Rinde uralter Bäume: Ein Besuch im Herzogenriedpark aktiviert die Sinne, ist Erholungs- und Frischekur für Körper, Geist und Seele zugleich, ein Ort purer Entspannung mitten in der Natur. An 365 Tagen im Jahr genießen rund 500.000 Besucher das Angebot des Parks in der Mannheimer Neckarstadt, der für seine ursprünglichen Landschaften, seine unzähligen Möglichkeiten für Kinder und für ein einzigartiges Sportangebot unter freiem Himmel steht.  An 365 Tagen im Jahr hält der Herzogenriedpark im Herzen des Mannheimer Stadtteils Neckarstadt auf 21 Hektar für jeden ein lauschiges Plätzchen bereit. Ob im traditionellen Bauerngarten, im verwunschenen Rosengarten oder entlang der vielen schattenspendenden Baumalleen: Die Bedeutung des Wörtchen „Entschleunigung“ wird hier mit allen Sinnen erlebbar.

Bewegung, Entspannung, Natur

Von den Sonnenterrassen aus genießt man einen herrlichen Blick auf blühende Magnolien, Kirschblüten und liebevoll angelegte Blumenhügel. Und was sind die perfekten Zutaten für Erholung inmitten der Natur? Neben weitläufigem, gepflegtem Grün ein Parksee, ein modernes Kneippbecken und viele Brunnenanlagen, unsere „Frischegaranten“ für heiße Tage! Auch beim Thema Bewegung kann Mannheims Sportpark punkten: Von Boule über Basketball, Tischtennis, Tennis, Leichtathletik mit Aschebahn und Weitsprunganlage, Fußballfeld und modernen Fitnessgeräten unter freiem Himmel bleiben für Sportler keine Wünsche offen. Kids kommen auf einer elf Meter hohen Kletteranlage, bei den Spritzpistolen, im Höhlenlabyrinth oder im Mini-Zoo auf ihre Kosten. Beim sommerlichen Veranstaltungs-Höhepunkt, dem Kurpfalzfest mit großem Feuerwerk, mausert sich der Herzogenriedpark alljährlich mit tausenden von Lichterketten, Glühlampen und Lampions zum „Glühwürmchen“ der Stadt.

 


Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass aufgrund unsere freilaufenden Tiere, Hunde, ausgenommen Blindenführhunde, und andere Haustiere nicht mitgebracht werden dürfen. Das Füttern der in den Parks lebenden Tiere ist nicht gestattet.